Jahrgangsmischung

Die Altersmischung mit jeweils 3 verschiedenen Altersstufen eröffnet nicht nur eine größere Vielfalt von Lernchancen, sondern verdeutlicht auch die Unterschiedlichkeit des Einzelnen unabhängig von seiner Alterszugehörigkeit. Auch in der Wirtschaft ist die höhere Effizienz der altersgemischten Gruppierungen gegenüber gleichen Gruppierungen nachgewiesen.

In jeder Lerngruppe lernen zunächst immer jeweils drei Altersstufen gemeinsam.

GrundstufeKlasse 1, 2, 3
UnterstufeKlasse 4, 5, 6
MittelstufeKlasse 7, 8, 9
Klasse 10alleine (teilweise Abschlüsse)
Partielle Oberstufe1. HJ Klasse 11 alleine (Findung)Klasse 12, 13
Partielle Oberstufe2. HJ Klasse 11, 12Klasse 13 alleine (Abitur)


Das gemeinsame Lernen in heterogenen Gruppen bietet durch die Vielfalt der
Teilnehmer/innen ein größeres und differenzierteres Lernangebot als in homogenen Gruppen möglich. Da Kinder und Jugendliche unabhängig ihres Alters, wie ja auch Erwachsene, über unterschiedliche Fähigkeiten, Begabungen und Interessen verfügen, bieten sie ihren Mitschülerinnen und Mitschülern eine unglaubliche Vielfalt an gemeinsamen Lernmöglichkeiten.

Die in altershomogenen Gruppen übliche und natürliche Konkurrenz Gleichaltriger, des sich Messens in all ihren Spielarten weicht nachgewiesenermaßen aufgrund der Vielfalt der gestellten Lernprojekte einer echten Leistungskonkurrenz durch die gestellten Aufgaben unabhängig vom Alter.

Besonders für Jungen lassen sich hierdurch zusätzliche Lernchancen
eröffnen.

Zudem werden die Anforderungen dessen, was in den nächsthöheren Lerngruppen gewusst und gekonnt werden muss, durch die Älteren deutlich erkennbar. D.h. das Fortschreiten des Curriculums erschließt sich schon den Kleinen und damit wird die Notwendigkeit des Lernens unumgänglich. Etwas, was als ein Baustein des Konzepts erfolgreicher PISA-Länder gilt.

Gleichzeitig bietet die sich jedes Jahr verändernde Lerngruppe für jedes Mitglied die Möglichkeit der Rollenänderung. Jedes Gruppenmitglied wechselt ständig aus der Rolle des Lernenden in die Rolle des Vermittlers, der Lernstoff oder Lernverfahren erläutert, den Neulingen bei der Eingliederung hilft, Traditionen und Verfahren vermittelt. Festlegungen und Platzierungen werden so vermieden.

Jahrgangsmischung