Soziale Gerechtigkeit

Im Rahmen der sozialen Gerechtigkeit legen wir Wert darauf, dass unsere Schule tatsächlich unabhängig vom sozialen Hintergrund allen Schülern offen steht.

Obwohl die Schule als Ersatzschule von privaten Trägern z.B. in Form von Spenden finaniziert werden muss, sollen von den Eltern keine Gebühren erhoben werden. Es soll auch keine Finanzierung über "Stipendien" oder individuell zugordnete Fördermittel geben, damit wirklich kein Kind wegen seines sozialen Hintergrundes diskriminiert oder stigmatisiert wird.

Die Finanzierung von Kursen auch im Nachmittagsbereich ist in vollem Umfang gesichert. Zugleich hat ihr Kind hier die Möglichkeit, von klein auf optimal gefördert zu werden.

 

 

 

.